Print Friendly, PDF & Email

Seit gestern 17:35 Uhr ist die Schifffahrt bei Sommerhausen gesperrt, da ein Auto in den Main gerollt ist. Die Suche läuft.

Nachdem dem Fahrer nichts Schlimmeres passiert ist hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Schweinfurt sofort die Suche mit seinen Schiffen aufgenommen. Heute war ein Auto im Wasser entdeckt worden, es handelte sich aber nicht um das gesuchte. Das eingedrückte Dach und der Zustand des Fahrzeugs ließen darauf schließen, dass es schon länger im Fluss liege, so das WSA.

Aufgrund der 1 m höheren Wasserstände gegenüber Normalwasser, ist die Suche durch die starke Strömung für die Experten des WSA sehr anspruchsvoll.

Seit heute Morgen 06:00 Uhr ist ein Schiff mit Sidescan zu Berg ab Eibelstadt und eines mit Peilrahmen ab Sommerhausen zu Tal unterwegs. Des Weiteren sind die Taucher der Schifffahrtsverwaltung und ein Decksprahm mit Greifer für die eventuelle Bergung vor Ort. Ein Schwimmgreifer mit großem Hebegerät ist bereits auf dem Weg. Vor der Schleuse Randersacker warten derzeit fünf Bergfahrer, vor der Schleuse Goßmannsdorf drei Talfahrer sowie ein Koppelverband an der Schleuse Kitzingen.

Derzeit werden verschiedene Verdachtspunkte abgefahren. Wird bis zum Einbruch der Dunkelheit nichts gefunden, soll die Schifffahrt wieder freigegeben werden.