Print Friendly, PDF & Email

Der Bahnshuttledienst zwischen Rotterdam und Kehl verkehrt jetzt dreimal pro Woche. Zuvor hatte es wöchentlich zwei Abfahrten gegeben.

Der Bahnshuttle ist eine Kooperation von Haeger & Schmidt Logistics, der Danser Group und Ultrabtrag aus Basel.

»Der Zug fährt montags, mittwochs und samstags von Rotterdam ostwärts ab und erreicht innerhalb von 14 Stunden seinen Bestimmungsort«, sagt Ed van de Velde, Geschäftsführer von Haeger & Schmidt Logistics. »Wir verfügen bei jeder Abfahrt über eine Kapazität von 92 TEU und steuern wöchentlich alle großen Terminals auf der Maasvlakte an.«

Das Ladungsaufkommen sei in letzter Zeit beträchtlich gestiegen, ergänzt Michel Bot, Verkaufs- & Marketingmanager der Danser Group. Unter anderem auf Bitte der Papierfabrik Köhler, die zu den großen Kunden gehört, sei man daher zu einer Erweiterung übergegangen. »Wir bedienen nicht nur Kehl und das Schwarzwaldgebiet, sondern auch die französische Seite: Straßburg und das Elsass«, führt Bot weiter aus. Die transportierte Ladung sei dementsprechend sehr vielfältig und reiche von Wein, Bier und Kosmetik bis zu Holz und Papier. Kehl diene als Hub, mit direktem Anschluss an die eigenen Binnenschiffe zur Region Basel. Durch die schnelle Transitzeit sei der Bahnshuttledienst somit eine willkommene Ergänzung zur bestehenden Schiffsverbindung von Rotterdam aus.

Neuer Shuttlezug zwischen Rotterdam und Istanbul

Eine gänzlich neue Verbindung mit einem Shuttlezug zwischen Rotterdam und Istanbul hat indes der Schweizer Combi-Operateur Hupac gestartet. Bedient werden die Terminals Rotterdam RSC und Istanbul Halkali. Die Verbindung führt zudem über das Duisburg Intermodal Terminal (DIT) und Wien. Der Betreiber bietet zwei Abfahrten je Woche und Richtung und gibt die Laufzeit mit einer Woche an. Produktionspartner ist TurkRail. Es werden Wechselbehälter und Container auch in High-Cube-Ausführung befördert.

Teilen: