Halle verabschiedet sich vom Schiffsumschlag im Saale-Hafen

Print Friendly, PDF & Email

Die Stadt Halle erklärt ihren Binnenhafen im Stadtteil Trotha zur Vergangenheit. Der Schiffsumschlag sei nicht mehr länger Kerngeschäft der Stadtwerke-Tochter. Stattdessen solle der Standort als Drehscheibe im Kombinierten Verkehr Straße-Schiene und Güterverkehrszentrum weiterentwickelt werden.

Schwerpunkt sei künftig der landseitige Containerumschlag im Container Terminal Halle/Saale (CTHS). Zuletzt waren 70.000 TEU umgeschlagen worden, aschließlich zwischen Straße und Schiene. Daher sei die CTHS GmbH als 100%-ige Tochter der Stadtwerke und als Nachfolgegesellschaft der Hafen Halle GmbH gegründet worden, die zuletzt nur noch Verluste geschrieben habe.

Der Hafen gehörte seit 1993 zu den Stadtwerken Halle. Zur Jahrtausendwende war er noch einmal für 60 Mio. € ausgebaut worden. Ein kontinuierlicher Gütertransport auf der Saale ist wegen des häufig niedrigen Wasserstandes kaum möglich.

Teilen