Print Friendly, PDF & Email

Als Exklusiv-Vertretung des US-Herstellers Cummins für den deutschen Markt will der Motoren-Dienstleister METEC TF durchstarten. Vor allem mit bestmöglichem Service will das Team punkten

Die METEC TF ist ein vergleichsweise junges Unternehmen, entstanden vor zwei Jahren nach einem Teilrückzug des Motorenherstellers Cummins aus dem Marine-Markt in Deutschland. Im vergangenen Sommer gab der US-Hersteller den Vertrieb von Marine-Motoren in Deutschland aus der Hand und exklusiv an die in Kaiserslautern ansässige Partnerfirma weiter.

Hinter METEC TF stehen erfahrene Experten mit viel Know-how aus früheren Tätigkeiten bei Cummins selbst, bei Allison oder bei Deutz. »Wir können maßgeschneiderte Antriebspakete anbieten«, sagt Miteigner und Geschäftsführer Thomas Fellner.

Der Markt ist eng und umkämpft, die Binnenschifffahrt nicht gerade ein Großkunde mit etwa 300 verkauften Motoren pro Jahr. Dazu kommt zahllose Konkurrenz. »Alte Kunden behalten und neue Kunden dazugewinnen«, lautet daher die Devise. Dies sei am Anfang auch mit viel Aufbauarbeit verbunden, räumt Fellner ein. Der Service-Gedanke wird daher groß geschrieben. Die Cummins-Motoren werden »nackt« ab Werk bestellt und marinisiert ausgeliefert. Auf Wunsch und nach Bedarf werden weitere Komponenten wie Getriebe, Wärmeaustauscher, Kühler oder Motorenüberwachung hinzugefügt. Cummins bietet Marine-Motoren im Leistungsspektrum von 100 bis 4.200 PS) sowie Bordgeneratoren zwischen 4 und 1.240 kW. »Dort, wo die Motorenpalette eine Lücke aufweist, bedienen wir uns auch bei anderen Herstellern«, sagt Fellner. Zum Beispiel bei John Deere.

Einsatzgebiete der als äußerst robust und langlebig geltenden Cummins-Motoren sind traditionell die Fischerei, Behördenschiffe und Binnenschiffe. Bei Vorlaufzeiten von 1,5 bis 2 Jahren müsse besonders das Neukundengeschäft erst noch aufgebaut werden. So reichen Projekte zum teil heute schon bis ins Jahr 2021, sagt Fellner.

Mit den Anforderungen an moderne Motoren an die strengen Emissionsgrenzwerte könne man jederzeit mithalten – sowohl in der Kombination aus Dieselmotor mit Abgasnachbehandlung als auch demnächst mit einem Komplettpaket von Cummins, das die EU V-Norm erfüllt. Dies sei in Vorbereitung, berichtet der METEC-Chef.
Krischan Förster

Teilen