Print Friendly, PDF & Email

Die EU plant für 59 Mio. € eine Modernisierung der Schleusen an den Kanälen Donau–Schwarzes Meer und Midia Navodari-Porte Blanche, die den Hafen von Konstanza, Rumänien, mit der Donau verbinden. Der Abschluss der Arbeiten ist 2021 vorgesehen.

Die Kanäle sind Teil des Transeuropäischen Verkehrsnetzes, das Rhein und Donau verbindet. Durch die Modernisierung soll der Schiffsverkehr um fast 50 % gesteigert werden, gleichzeitig soll sich die Sicherheit der Schifffahrt erhöhen und die umliegenden Gebiete vor Überschwemmungen geschützt werden.

»Dieses Projekt wird eine bessere Nutzung des enormen Handelspotenzials der Binnenschifffahrt ermöglichen«, sagt Corina Creţu, Kommissarin für die Regionalpolitik. Davon werde nicht nur die gesamte Wirtschaft im Süden Rumäniens profitieren, sondern auch die in der Donau-Makroregion, die neun EU-Mitgliedstaaten und fünf Nachbarländer miteinander verbindet.

Teilen: