Die Vorhäfen in Lehmen sind schon in Bau, nun wird auch die Planung der Schleuse konkreter
Die Vorhäfen in Lehmen sind schon in Bau, nun wird auch die Planung der Schleuse konkreter. Foto: WSA Trier
Print Friendly, PDF & Email

In Berlin hat der Dialog zur Beschleunigung von großen Bauprojekten begonnen. Ziel ist es, die jeweiligen Rollen der Beteiligten eindeutig zu definieren und zu kommunizieren sowie eine größere Transparenz zu erreichen, damit sich Planungs- und Realisierungsphasen von Infrastrukturmaßnahmen verkürzen.

An der Konferenz nahmen rund 170 Vertreter aus Bauindustrie, Ingenieur- und Planungsbüros, Wissenschaft, Verwaltung und Interessenverbänden teil.

»Wir beseitigen die Rückstände in der Instandsetzung unserer Bauwerke und Anlagen und haben gleichzeitig die Modernisierung und Optimierung der Verkehrswege für die Anforderungen des 21. Jahrhunderts im Blick. Diese Aufgabe wollen wir in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit allen an Planung und Bau Beteiligten bewältigen«, so Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

In den Podiumsdiskussionen seien u.a. Ideen zur Planungserleichterung und zur Berücksichtigung von Risiken positiv aufgenommen worden, so die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV). Strategische Entscheidungshilfen und die Anwendung von »Building Information Modeling« könnten diese Prozesse unterstützen.

»Wir wollen Verwaltungsabläufe verschlanken, Wirtschaft, Stakeholder und Bürger stärker einbinden und Kompetenzen in den Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern stärken« unterstrich Hans-Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS). Gefragt sei jetzt mehr Mut zur Verantwortung.

Effizientes Projektmanagement ist unerlässlich

Die Lösungsvorschläge zum schnelleren Bauen wurden gemeinsam mit den Teilnehmenden in einer interaktiven Umfrage online bewertet. Wesentliches Element für eine beschleunigte Bearbeitung von Bauprojekten sei ein effizientes Projektmanagement mit klaren Projekt- und Entscheidungsstrukturen. Weitere wichtige Handlungsfelder seien Vereinfachungen bei der Vertragsgestaltung und Vertragsabwicklung.

Die Konferenz bildet den Auftakt für eine Veranstaltungsreihe mit wechselnden Schwerpunkthemen rund um eine leistungsfähige Infrastruktur.