Matthias Lutter wechselt von der Neptun Werft zu A-Rosa
Matthias Lutter wechselt von der Neptun Werft zu A-Rosa. Foto: A-Rosa
Print Friendly, PDF & Email

Matthias Lutter verstärkt ab dem 1. Januar 2019 als Leiter des neu geschaffenen Bereichs Neubau das Team von A-Rosa Flussschiff. Seit 2012 ist er bei der Neptun Werft in Rostock tätig.

A-Rosa verfolgt nach eigenen Angaben für die kommenden Jahre umfangreiche Pläne. Städtereisen seien so gefragt wie nie. Als Anbieter von Flusskreuzfahrten im Premium-Segment wolle man weiter wachsen. »Dafür brauchen wir neue Schiffe«, sagt Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-Rosa Flussschiff. Lutter wird neben den Neubauprojekten auch die Modernisierung der bestehenden Flotte verantworten.

Matthias Lutter hat am Southampton Institute, BEng (Hons) Yacht & Powercraft Design studiert. Im Anschluss war er u.a. bei der Kiebitzberg Schiffswerft in Havelberg als Projektleiter und Ingenieur für zehn Neubauten zuständig. Ab 2012 arbeitete er als Ingenieur bei der Neptun Werft in Rostock, wo er auch an den Neubauten »A-Rosa Silva« und »A-Rosa Flora« beteiligt war. seit 2014 ist er dort Leiter des Bereichs Konstruktion. Zu seinen Aufgaben zählten der Bau eines LNG-Tankers mit Gasantrieb sowie die Leitung des Projektes »RiverCell«, dessen Ziel es sei, ein Flusskreuzfahrtschiff mit Brennstoffzelle zu bauen.

»Mit Matthias Lutter haben wir genau den richtigen Mann für die anstehenden Aufgaben gefunden. Er wird A-Rosa auch in Sachen Nachhaltigkeit noch weiter voran bringen«, so Eichler.

Teilen: