Print Friendly, PDF & Email

Das Unternehmen PitPoint.LNG hat die Genehmigung zum Bau einer LNG-Bunkerstation in Köln erhalten. Damit können die Arbeiten für die erste Station dieser Art in Europa nun beginnen. Die Inbetriebnahme ist im zweiten Quartal 2019 geplant.

PitPoint.LNG hatte im vergangenen Jahr den Genehmigungsantrag nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz umfassend begründet, um die Sicherheit von LNG als Kraftstoff für die Schifffahrt zu gewährleisten. Diese Woche hat die Bezirksregierung Köln nun die Genehmigung erteilt.

PitPoint.LNG hat nach eigenen Angaben eng mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, um das Genehmigungsverfahren erfolgreich abzuschließen. Dank dieser Genehmigung könne nun endgültig mit dem Bau begonnen werden. Die neue LNG-Bunkerstation wird im Kölner Hafen gebaut und ermöglicht das Bunkern von Binnenschiffen, die auf dem Rhein fahren.

Umweltfreundliche Transportmethode

LNG gilt als einer der vielversprechendsten alternativen Kraftstoffe beim Übergang zu einem umweltfreundlicheren Verkehrsmittel in der Schifffahrt. Gasbetriebene Schiffe führen umweltfreundlicher, weil bei der Verbrennung von LNG weniger Schadstoffe entstünden als bei Diesel, heißt es. Dies führe zu einem geringerem CO2-Ausstoß und habe somit geringere Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima. Der Vorteil liege in der Reduzierung von Feinstaubemissionen und NOx, was zu einer Verbesserung der lokalen Luftqualität führe.

Die Umstellung auf LNG habe somit positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Anwohner der Wasserstraßen. Durch die mit LNG-betriebenen Schiffe könnten Eigner zudem die für die Binnenschifffahrt vorgesehene Abgasnorm Stufe 5 einhalten, ohne auf zusätzliche Abgasnachbehandlungssysteme angewiesen zu sein.

Die Errichtung von LNG-Bunkerstationen sei ein integraler Bestandteil der strategischen Zielsetzung von PitPoint.LNG, eine europäische LNG-Infrastruktur für Lkw und Schiffe zu entwickeln, so das Unternehmen. Diese LNG-Bunkerstation werde die erste in Europa sein, bei der Schiffe von Land betankt würden und zeitgleich auch der erste Standort, der die verkehrsreichste Binnenwasserstraße Europas, den Rhein, bediene.

Laut PitPoint werden in Europa 84 % des Gütertransports auf Binnengewässern in den Rhein-Anliegerstaaten abgewickelt.

Teilen: