Binnenschiffer haben gute Perspektiven

Print Friendly, PDF & Email

Bei einem Infotag über Jobs in der Binnenschifffahrt haben sich Lehrer und Berufsberater in Haren getroffen. Es gebe gute Zukunftsaussichten mit einer Ausbildung zum Binnenschiffer, hieß es.

Initiiert wurde die Veranstaltung von der Bundesagentur für Arbeit in Nordhorn und der VME-Stiftung Osnabrück-Emsland, die Bildungsstiftung des Arbeitgeberverbands NiedersachsenMetall. Zusätzlich stellten das Schiffer-Berufskolleg RHEIN, das Schulschiff »Rhein« und die Jade Hochschule für Nautik in Elsfleth den Beruf des Binnenschiffers sowie den Studiengang Schifffahrt- und Hafenlogistik vor. Auch die Reederei Deymann aus Haren wirkte an der Gestaltung des Informationstages mit und gab einen Einblick in das Reedereigeschäft.

Nachdem Gründer und Inhaber Martin Deymann sein Schifffahrtsunternehmen ausführlich vorgestellt hatte, berichtete der Auszubildende Timm Pohling unterstützt von den Vertretern der Berufsschule im Anschluss über die Tätigkeiten, den Berufsalltag und die Ausbildung als angehender Binnenschiffer.

Der Infotag auf dem umgebauten Binnenschiff »Otto Deymann« im Yachthafen von Haren fand aber nicht nur als theoretischer Vortrag statt, sondern die Teilnehmer hatten auch die Gelegenheit ein Reedereischiff von Deymann zu besichtigen und zu erkunden.

An Bord eines restaurierten alten Schleppers gab es schließlich noch eine ausführliche Fahrt auf der Ems.

Die Reederei Deymann betreibt eine Flotte aus Tank- sowie Fracht- und Containerschiffen. Für Martin Deymann hat das Thema Ausbildung seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Die Reederei bildet selbst diverse Ausbildungsberufe aus und kümmert sich so in Eigenregie um qualifizierten Nachwuchs für die Flotte.

Mit dem Infotag wollen Verband, Berufsschule und Reederei den Beruf Binnenschiffer bekannter machen, um so neue Nachwuchsfachkräfte zu gewinnen.

Teilen