Print Friendly, PDF & Email

Die Umsetzung der Fahrrinnenanpassung Elbe geht weiter. Der Bau der zweiten Unterwasserablagerungsfläche (UWA) Medemrinne hat begonnen.

Nach dem Beginn des Baus der UWA Brokdorf haben jetzt auch die Arbeiten an der zweiten Ablagerungsfläche, der UWA Medemrinne, begonnen. Gebaut wird ein sogenannter Initialdamm, ein zentraler Damm innerhalb der zukünftigen Ablagerungsfläche, mit einer Länge von ca. 2.100 m. Dafür werden über 200.000 t Steingemisch benötigt.

Beladung »Lemsterland« (Foto: WSV)

Nach der Fertigstellung des Dammes wird das anfallende Baggergut beidseitig auf die über 560 ha große Ablagerungsfläche gebracht. Das abgesteckte Gebiet hat ein Volumen von 12, 4 Mio. m³.

Die insgesamt sechs Ablagerungsflächen sollen die Auswirkungen der Fahrrinnenanpassung auf Strömungen und Wasserstände minimieren.

Einbaustelle Brokdorf (Foto: WSV)

Bei der Unterwasserablagerungsfläche Brokdorf wird ein Steindamm für eine Ablagerungsfläche in der Größe von 24 ha gebaut. Diese Fläche wird 670.000 m³ des später anfallenden Baggermaterials aus der Verbreiterung und Vertiefung aufnehmen.
Für den rund 1.700 m langen Damm werden insgesamt 113.000 t Steine aus Norwegen in der Größe von 1mm bis 20 cm verbaut.

»Lemsterland« (Foto: WSV)

Planmäßig ist der Beginn der Nassbaggerarbeiten für die Verbreiterung und Vertiefung für das zweite Quartal dieses Jahres vorgesehen.

Teilen: