Print Friendly, PDF & Email

Der Austausch der ersten der beiden Walzen an der Wehranlage Viereth steht bevor. Es ist ein Meilenstein bei der umfangreichen Grundinstandsetzung, die das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Aschaffenburg seit 2014 ausführt.

Jede der beiden Walzen ist 30 m lang, hat einen Durchmesser von 5,30 m und ein Gewicht von 130 t. Die Vorbereitungen für den Ausbau der ersten Wehrwalze auf der Seite des Wasserkraftwerks haben nun begonnen. Dazu gehört der Aufbau eines großen Baustellenkrans und die Umschließung und Trockenlegung der Wehrwalze.

Um in den Wintermonaten für die Hochwasserabfuhr gerüstet zu sein, sei es erforderlich, dass die neuen Wehrverschlüsse in den Sommermonaten eingebaut würden, so das WSA Aschaffenburg. Daher müsste im Zeitraum von April bis November überwiegend im Schichtbetrieb rund um die Uhr gearbeitet werden. Ausgenommen davon seien die Sonntage, an denen planmäßig nur tagsüber gearbeitet werde.

Um die Geräuschbildung auf der Baustelle zu minimieren, ergreift das WNA Lärmschutzmaßnahmen. Beispielsweise wird direkt an der Baugrube eine 4 m hohe Abschirmung errichtet. Die Wirksamkeit der Maßnahmen werde durch Messungen überprüft, heißt es.

Durch die Grundinstandsetzung wird die Betriebssicherheit der Wehranlage für die kommenden Jahrzehnte gewährleistet und damit auch die Sicherheit des Schiffsverkehrs auf dem oberen Main.

Die zweite Walze soll im kommenden Jahr ausgetauscht werden.