Print Friendly, PDF & Email

Die neue Containerzug-Verbindung zwischen Köln und den Seehäfen Hamburg und Bremerhaven ist erfolgreich gestartet.

Am Montagabend traf der erste Shuttlezug von Hamburg im Niehler Hafen in Köln ein. Am frühen Dienstagmorgen wurde der Zug auf die Rückreise vom Rhein an die Elbe geschickt. 

Organisiert und betrieben wird die neue Shuttle-Verbindung, die Güter von der Straße auf die Schiene holen soll, vom Kölner CTS Container Terminal (gehört zur HGK-Tochter neska) und die IGS Intermodal Container Logistics (Hamburg). »Wir bieten Reedern und Spediteuren zusätzlich eine zuverlässige und umweltfreundliche Transportlösung an, die auch die Westhäfen Antwerpen und Rotterdam anbindet. Bei entsprechender Nachfrage ist eine Ausweitung der Verkehre möglich«, so Oliver Haas, CTS General Manager, und Bernd Trepte, Geschäftsführer IGS Intermodal. 

Die Traktion übernimmt die RheinCargo, die bereits regelmäßige Massengutverkehre zwischen dem Rheinland und dem Hamburger Hafen auf der Schiene befördert und über langjährige Erfahrungen auf dieser Verkehrsachse verfügt. 

Niehl, CTS
CTS Terminal in Köln-Niehl (© HGK)

Die CTS Container-Terminal GmbH operiert seit 1984 im Hafen Köln-Niehl und zählt mit über 173.000 m² Fläche zu den größten Terminalanlagen entlang der Rheinschiene. Die Bewirtschaftung der vier Terminalbereiche erfolgt unter anderem durch fünf Containerkranbrücken und neun Reach-Stacker.


Titelfoto: RC / Erik Körschenhausen

Teilen: