Print Friendly, PDF & Email

Die Online-Buchungsplattform box2rail, die bereits auf der transport logistic 2017 an den Start ging, steigt mit einer Neuheit im Schienengüterverkehr in diesem Jahr auf die nächste Stufe: die neu implementierte Kapazitätsanzeige für den Lkw.

Neben der bereits bestehenden Kapazitätsanzeige für die Schiene biete box2rail 2.0 damit einen gesamten Überblick über die Kapazitäten der kompletten Transportkette, so TFG Transfracht.

box2rail steht für Containerbuchungen ab einem Container in nur wenigen Klicks. In nur drei Schritten gelangt die Box auf die Schiene: Transportanfrage, Angebot und Buchung. Eine Buchungsanfrage erfordert lediglich vier Angaben: Seehafen, Bestimmungsort, Versanddatum und Containerart. Im direkten Anschluss erfolgen eine Kapazitätsübersicht und sofortige Preisauskunft – ganz ohne Registrierung.

»Egal ob ein, zwei oder auch mehrere Container – bei box2rail zählt jede Box! Damit wollen wir noch mehr Kunden für die Schiene begeistern und zeigen, dass Bahntransporte einfach sind. Zudem macht es enorm Spaß, die Möglichkeiten der Digitalisierung in Kundennutzen umzuwandeln und auch neue Wege in Sachen Transparenzen in der Logistik zu gehen – wie mit unserer Lkw- und Schienen-Kapazitätsanzeige«, betont Bernd Pahnke, Sprecher der Geschäftsführung.

TFG Transfracht ist nach eigenen Angaben Marktführer im containerisierten Seehafenhinterlandverkehr der deutschen Seehäfen. Mit ihrem AlbatrosExpress-Netzwerk verbindet die TFG Transfracht täglich die Häfen Hamburg, Bremerhaven, Wilhelmshaven und Koper (Slowenien) mit über 15.000 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen der Deutschen Bahn befördert rund 950.000 TEU p.a.

Teilen: