Print Friendly, PDF & Email

Im Jahr 2021 will die Reederei A-Rosa Flussschiff ihren als E-Motion Ship bezeichneten Neubau in die Flotte integrieren. Über den Batterieantrieb verrät das Unternehmen nun erste Details.

Bei der Anfahrt auf die Städte wird auf den Elektromotor umgestellt, der seine Energie aus dem Batteriespeicher zieht. Hierdurch sei es möglich, beim Anlaufen der Städte sowie in den Häfen nur unter Batteriebetrieb – also komplett treibstoff- und emissionsfrei – zu fahren, so die Reederei. Der Batteriespeicher kann über geeignete Landstromanschlüsse wieder aufgeladen werden.

»Bei unserem E-Motion Ship konstruieren wir eine diesel-elektrische Antriebsanlage, bei der große Batterien mit Generatoren in einem Netz gekoppelt werden und damit Antrieb und Bordnetz versorgen. Wir installieren eine 1.2 MWh-Batterie, dank welcher die Motoren immer in ihrem optimalen und effizientesten Betriebspunkt fahren können. Das reduziert Emissionen und jeder Liter Diesel wird bestmöglich genutzt«, erläutert Neubau-Leiter Matthias Lutter.

Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter von A-Rosa Flussschiff, unterstreicht die Bedeutung dieser Innovation: »Bei A-Rosa sind wir uns – gerade da wir uns in einem wachsenden Markt befinden – darüber bewusst, dass vergangene und aktuelle ökologische Herausforderungen langfristig angegangen werden müssen. Nur so schaffen wir es, den Naturraum für künftige Generationen zu erhalten. Ein rücksichtsvoller und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Umwelt sorgt auch in Zukunft für attraktive Reisen. Dafür übernehmen wir als Unternehmen Verantwortung.«

Das E-Motion Ship wird von der niederländischen Werft Concordia Damen gebaut. Mit 17,70m Breite ist es größer als die heute üblichen Flusskreuzfahrtschiffe, die 11,40 m messen.

Teilen: