Print Friendly, PDF & Email

Der Chemiekonzern Nouryon und die Genossenschaft NPRC wollen ein Binnenschiff auf den Markt bringen, das zu 100% mit »grünem« Wasserstoff betrieben wird. Ziel sind emissionsfreie Salztransporte von Delfzijl zum Botlek in Rotterdam

Der Wasserstoff soll lokal bei Nouryon unter Verwendung von nachhaltig generiertem Strom erzeugt werden. »So stellen wir selbst den sauberen Kraftstoff für den Transport einiger unserer eigenen Produkte zur Verfügung. Eine nachhaltige Win-Win-Situation«, erklärt Knut Schwalenberg, Vorstandsvorsitzender von Nouryon Niederlande.

Das Schiff »Antonie«, das dem NPRC-Mitglied Lenten Scheepvaart gehört, soll künftig Salz aus der Fabrik von Nouryon in Delfzijl zum Botlek in Rotterdam transportieren. »Wasserstoff als Kraftstoff ist derzeit noch teurer als andere Kraftstoffe«, sagt der Partikulier Harm Lenten, Mitglied der NPRC. »Aber durch die Weiterentwicklung der Technologie wird die Nutzung immer attraktiver.«

Dieses Projekt ist Teil einer größeren Initiative, die sich »Wasserstoffkoalition für die Binnenschifffahrt« nennt. In dieser Koalition verpflichten sich mehrere Verlader und die Binnenschifffahrtsgenossenschaften PTC und NPRC, die Transportkette nachhaltiger zu gestalten.

»Dies ist der erste Schritt in Richtung Zero-Emission«, berichtet Stefan Meeusen, Geschäftsführer von Europas größter Binnenschifffahrtsgenossenschaft NPRC. »Die Technologie ist vorhanden und im Verbund können wir in diesem Pilotprojekt zeigen, dass es möglich ist, den Transport über Wasser nachhaltig zu gestalten.«

Wasserstoff ist sicherer als LNG und kann weitgehend auf die gleiche Weise behandelt werden. Dieser Kraftstoff wird sowohl in Delfzijl als auch in Rotterdam produziert, ist absolut sauber und stößt kein CO2, sondern nur reines Wasser aus.

Die Initiative ist Teil des »Green Deal« in den Niederlanden. Die Vereinbarung beinhaltet zahlreiche Initiativen, um den Transport auf dem Wasser so emissionsfrei wie möglich zu gestalten. Das Infrastrukturministerium hat 15Mio. € für die Binnenschifffahrt bereitgestellt, um Innovationen zu fördern.

Die NPRC testet in Zusammenarbeit mit mehreren Verladern auch andere Alternativen als Wasserstoff für eine höhere Umweltverträglichkeit von Binnenschiffstransporten, dazu gehören Biokraftstoffe, saubere Verbrennungsmotoren und die Elektrifizierung von Schiffen.

Mit einer vielseitigen Flotte transportiert NPRC jährlich mehr als 13Mio.t Trockenfracht auf den europäischen Wasserstraßen und ist damit der größte niederländische Anbieter von Wassertransporten. Die Genossenschaft arbeitet für eine große Anzahl von Verladern in verschiedenen Branchen und hat Büros in Rotterdam, Antwerpen, Paris, Mannheim und Duisburg.

Teilen