Print Friendly, PDF & Email

Das Schienennetz des Rotterdamer Hafens ist Ende September um eine Verbindung ins westfälische Herne erweitert worden.

Das Containerterminal APMT, Tochter der Linienreederei Maersk Line, hat als Schienenbetreiber eine Direktverbindung zum Container Terminal Herne aufgenommen. Rotterdam Rail Feeding (RRF) führt diesen Verkehr auf der Schiene durch und fährt dreimal pro Woche vom APMT-II-Terminal auf der Maasvlakte 2 ins Ruhrgebiet und wieder zurück.

Nach Angaben des Hafenbetriebs Rotterdam gibt es die Absicht, die Häufigkeit der Fahrten ab November auf sechs Fahrten pro Woche zu erhöhen. »Damit schaffen wir für unsere Kunden eine schnelle, zuverlässige Verbindung, die es von Rotterdam aus noch nicht gab«, erläutert Roy de Haan, Head of Commerce Management bei APMT.

Zusätzliche Abfahrten nach Duisburg und Venlo

Für die Bahnverbindungen bei APMT sei ohnehin ein Aufwärtstrend zu verzeichnen, heißt es. Der Shuttle nach Duisburg wird im November von drei auf sechs Umläufe pro Woche gesteigert. »Der Bedarf an einem schnellen und stabilen Schienenprodukt sorgt dafür, dass wir diese Umläufe einrichten können«, so de Haan weiter. Zudem wird der im vorigen Jahr aufgenommene direkte Bahnlinienverkehr zwischen dem Terminal auf der Maasvlakte 2 in Rotterdam und dem Cabooter-Terminal in Venlo zum 1. November auf acht Umläufe pro Woche erhöht. Es sei zu erwarten, dass die Häufigkeit zum Ende des Jahres nochmals gesteigert werde, dann auf zwölf oder möglicherweise vierzehn Umläufe pro Woche, heißt es.

»Im vorigen Jahr verzeichnete APMT 700 Container pro Woche über die Schiene und dieses Jahr sind es rund 2.000 Container pro Woche pro Bahnlinie“, erläutert de Haan.«

Bei dem Bahnverkehr nach Herne und Venlo handelt es sich um sogenannte »offene Züge«. Das bedeutet, dass Buchungen für diesen Zug direkt über APMT vorgenommen werden können.