Print Friendly, PDF & Email

Nach mehr als fünf Jahren Bauzeit wird am 6. November erstmals die zweite Schleusenkammer in Trier geflutet.

»Wir sind stolz, dass ein weiterer Meilenstein in Richtung Eröffnung der zweiten Schleusenkammer in Trier erreicht wird, sagt Albert Schöpflin, Leiter des zuständigen Wassers- und Schifffahrtsamtes Mosel-Saar-Lahn.

Im Anschluss an die Flutung sind Probeschleusungen und die Feineinstellung des komplexen Systems der Schleusenkammer geplant. Anfang nächsten Jahres soll die Kammer dann feierlich eröffnet und für die Schifffahrt freigegeben werden.

Die zweite Schleusenkammer in Trier ist die dritte von insgesamt zehn zweiten Schleusen im Bereich der deutschen Mosel. Zeltingen und Fankel verfügen bereits über die zweiten Schleusenkammern. Sukzessive sollen nach Trier auch die zweiten Schleusenkammern in Lehmen, Wintrich, Müden, Detzem, Enkirch und St. Aldegund gebaut werden.