Print Friendly, PDF & Email

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres sind im Hafen Kelheim und in Riedenburg insgesamt mehr als 353.000 t Güter per Schiff umgeschlagen worden.

Der Haushaltssatz für das Jahr 2019 beläuft sich auf 400.000 t. »Obwohl die Witterungsbedingungen teils schlecht waren, werden wir dieses Ziel wohl erreichen«, sagte Herbert Engl, Geschäftsführer des Hafenzweckverbands Kelheim, kürzlich bei dessen Sitzung.

Hagel verursacht Schaden im Autoumschlag

Der Hafen Kelheim befindet sich an der Donau
Der Hafen Kelheim befindet sich an der Donau. © DWSV

Dabei berichtete Engl auch über einen durch Hagelschlag verursachten Schaden Anfang Juli. Dies habe sich negativ auf den Autoumschlag ausgewirkt. Die Mitarbeiter der im Hafen ansässigen Autoterminals seien noch immer dabei, den Schaden zu beheben.

2018 waren durch das lange anhaltende Niedrigwasser rund 100.000 t weniger per Binnenschiff umgeschlagen worden als ein Jahr zuvor. In diesem Jahr habe es »keine außergewöhnlichen Vorkommnisse gegeben«, wie Engl sagte.

An der Güteranlage Riedenburg gingen bis Ende Oktober gut 32.200 t über die Kaikanten. Dies seien etwas bessere Zahlen als im Vorjahr, hieß es. Deshalb wurde die Höhe der Erlöse, die man im kommenden Jahr aus dem Betrieb der Lände Riedenburg erwartet, nach oben angepasst – und zwar von 35.000 auf 40.000 €. Auch in Kelheim haben sich die Zahlen nach dem Einbruch im Vorjahr erholt. Wird im laufenden Jahr mit 140.000 Euro € kalkuliert, so geht man für das kommende Jahr von 200.000 € aus.

Der Unterhalt der Anlagen wird im kommenden Jahr hingegen deutlich teurer. Waren dieses Jahr dafür etwa 170.000 geplant, so seien im kommenden Jahr 280.000 € dafür angesetzt, so Engl. Die Investitionen fließen in die Instandhaltung von Straßen sowie in das Schienennetz. »An zwei Weichen sind die Schwellen zu erneuern, das macht etwa 100.000 Euro aus«, rechnete Engl vor.

Weil die Elektronik von Kran 3 im Kelheimer Hafen beschädigt ist, wird hier im kommenden Jahr ebenfalls investiert. »Es gibt keine Ersatzteile mehr. Wir müssen umrüsten auf den neuesten Stand«, so der Hafenchef. Eingeplant sind hierfür 150.000 €.

Seit dem 1. Juli führt Tobias Schlauderer gemeinsam mit Engl das Geschäft im Hafenzweckverbands Kelheim.