Print Friendly, PDF & Email

Rolls-Royce und der Schiffsdesigner Robert Allan haben das erste Flachwasser-Schubschiff der Welt mit Gasmotorantrieb entwickelt. Es soll Kraftstoff und Emissionen einsparen.

Die Klassifikationsgesellschaft DNV GL hat dem gemeinsamen Konzept anlässlich der International Workboat-Show in New Orleans die Zulassungsfähigkeit (Approval in Principle) bescheinigt. Das Design erfüllt somit die Regeln der Klassifizierungsgesellschaft und die internationalen Sicherheitsvorschriften.

Das von zwei MTU-Gasmotoren des Typs 8V 4000 M55N von Rolls-Royce angetriebene Schubschiff für den Einsatz auf Binnengewässern ist kostengünstiger im Betrieb und verursacht weniger umwelt- und klimaschädliche Abgase als Schiffe mit herkömmlichem Antrieb.

Das Konzept basiert auf dem bewährten Robert-Allan-Design RApide 2800-Z2, das bereits für einige dieselbetriebene Schiffe auf dem Amazonas verwendet wird. Das für den LNG-Antrieb veränderte Schiffsdesign ermöglicht nicht nur den Einbau der beiden MTU-Gasmotoren des Typs 8V4000M55RN mit der Emissionsabstimmung IMO Tier III und jeweils 746 kW Leistung, sondern des gesamten Gasversorgungssystems ebenso wie auch das Steuerungs- und Sicherheitssystems.

Die ersten MTU-Gasmotoren des Typs 8V 4000 M55N liefert Rolls-Royce in Kürze an die Stadtwerke Konstanz (Deutschland) aus. Sie werden die erste gasbetriebene Autofähre auf dem Bodensee antreiben.

Teilen: