Print Friendly, PDF & Email

Auf der Europort wurde der neue RADARpilot720oNG (New Generation) vorgestellt, eine Weiterentwicklung mit dem Blick Richtung autonomes Fahren. Der Distanz– beziehungsweise Positionsmesser von Sick (ein Forschungsprojekt) misst mittels Laser-Scanner zentimetergenau und macht dadurch beispielsweise die Schleuseneinfahrt einfacher und sicherer. In-innovative navigation erneuert außerdem das landesweite LUV VTS-System in den Niederlanden. Man hat diesen Auftrag zusammen mit dem Partner Engie im Mai erhalten, die Laufzeit beträgt zehn Jahre. Von 2016 bis 2018 dauerte die technisch Qualifizierungsphase (Proof of Ability – PoA), die von der niederländischen RWS (Rijkswaterstaat) zunächst durchgeführt worden war. Das Projekt umfasst ein landesweit einheitliches und zukunftsfähiges Radartracking-System, das das bisherige System ersetzen soll. Der Auftragnehmer wird die neue Software und Services für die zentrale Verarbeitung aller Sensordaten liefern sowie die Anzeigesysteme für sechs Verkehrszentralen entlang der niederländischen Wasserwege. Ebenfalls zuständig ist er für Koordination, Management und die Wartung des Systems.

Teilen