Print Friendly, PDF & Email

Das Schiffbauunternehmen De Hoop hat in Tolkamer, Niederlande, ist 130 Jahre alt geworden. Mehr als 700 Gäste aus 20 Ländern feierten mit.

Die Niederländer fertigen hauptsächlich Fahrgast- sowie Spezialschiffe und verfügen in Lobith und Foxhol über eigene Einrichtungen sowie über eine Ausrüstungspier in Rotterdam. Jüngst ist die Werft zudem in den Bau von exklusiven Seekreuzfahrtschiffen eingestiegen. Daneben werden Reparatur- sowie Umbau- und Instandsetzungsarbeiten an diversen Schiffstypen ausgeführt.

Neubau von Fahrgast- und Spezialschiffen

De Hoop verfügt über eine eigene Ingenieurs- und Konstruktionsabteilung. Neben dem Schiffskörper werden auch Vorarbeiten, Inneneinrichtungen, Montagearbeiten sowie der Einbau von Rohrleitungen angeboten. All dies ermöglicht der Werft nach eigenen Angaben, ein schlüsselfertiges Schiff zu liefern.

In der jüngeren Vergangenheit stellte der Betrieb eine Reihe flacher Schleppern für Kasachstan, verschiedene Flusskreuzfahrtschiffe, schnelle Einsatz- und Versorgungsboote, Spezial- sowie Ausflug- und Eventschiffe her. Darüber hinaus wurde zum ersten Mal seit fast 60 Jahren ein Expeditions-Kreuzfahrtschiff für Celebrity Cruises, Teil von Royal Caribbean Cruises, abgeliefert.

Zu den aktuellen Projekten zählt der Bau des neuens Eventschiffs »RheinGalaxie« für die Reederei Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt (KD), das im Mai 2020 abgeliefert werden soll, ein Flusskreuzfahrtschiff für Lüftner Cruises sowie ein Hochsee-Kreuzfahrtschiff für Silversea Cruises. Darüber hinaus wurde erst vor rund einer Woche das zweite von zwei Inspektions- und Vermessungsschiffe für Nigeria abgeliefert.

Schiffbau seit 1889

Die Geschichte der Werft reicht bis ins Jahr 1889 zurück. Stammsitz ist Lobith. Im Januar 1999 erwarb De Hoop die ehemalige Verolme-Werft in Heusden und benannte sie in De Hoop Heusden um. Mit der Übernahme von Houma Fabricators in Louisiana (USA), 2001 in De Hoop Houma umbenannt, wurde der amerikanische Offshore-Markt erschlossen. 2005 trennte man sich wieder vom Standort in Heusden und ein Jahr danach auch von dem in Louisiana. 2007 wurde die Werft De Volharding in Foxhol im Norden der Niederlande erworben und in De Hoop Foxhol umbenannt.

Teilen: