»Sendo Liner« erfüllt die Erwartungen

Print Friendly, PDF & Email

Die bei Concordia Damen gebaute 110m lange »Sendo Liner« der Reederei Sendo Shipping gilt als der erste Binnenfrachter, der mit einem Batterie-Hybrid-Antrieb ausgestattet ist. Mit der Einführung im Februar 2019 geht das Unternehmen neue Wege. Ziel war es, ein diesel-elektrisches Schiff zu bauen, dass den CO2-Ausstoß massiv reduziert und emissionsfrei durch den Rotterdamer Hafen fahren kann. Aus mehreren Optionen und Marken wurden zwei D16-Motoren von Volvo Penta mit einer Leistung von 450 kW als die am besten geeignete und kraftstoffsparendste Option ausgewählt.

»Die Volvo-Penta-D16-Aggregate laufen mit optimaler Kraftstoffeffizienz, was zur Reduzierung der CO2-Emissionen des Schiffes beiträgt«, sagt Gertjan de Gelder, Sales Director, Koedood Marine Group. Die beiden Motoren dienen als Antrieb und Stromversorgung für das gesamte Schiff sowie zum Laden der Lithium-Ionen-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 564 kWh. Der Frachter könne allein mit Batterie zwei bis drei Stunden laufen, bevor er in den Dieselmodus wechselt, heißt es. »Wir haben Volvo Penta noch nie zuvor in einem unserer Schiffe eingesetzt«, sagt Sebastiaan van der Meer, Inhaber von Sendo Shipping. »Aber wir waren so beeindruckt von der Leistung, der Kraftstoffeffizienz und dem Service von Volvo Penta, dass wir uns vom Erstkunden zum Botschafter der Marke Volvo Penta entwickelt haben.« In den ersten neun Monaten im Einsatz hätten sich die Volvo-Penta-Motoren im täglichen Betrieb absolut bewährt.

Teilen