Print Friendly, PDF & Email

Bereits das sechste Jahr in Folge konnte der Rostocker Kreuzfahrtanbieter A-Rosa Umsatz und Gewinn steigern.

Der Gesamtumsatz nahm im vergangenen Jahr um 10%, auch das Betriebsergebnis habe erneut deutlich zulegen können. Denn alle zwölf Schiffe, unterwegs auf Donau, Rhein/Main/Mosel, Rhône/Saône, Seine und Douro, waren sehr gut ausgelastet.

»Flottenweit konnten wir mit einer Kabinenauslastung von über 90% einen Rekord verzeichnen«, sagt Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-Rosa Flussschiff GmbH. Spitzenreiter war mit dem Douro ein neues Fahrtgebiet.

Auch 2020 will das Kreuzfahrtunternehmen sein Angebot weiter ausbauen. Dafür sollen unter anderem ein deutlich erweitertes Ausflugsangebot und neue Themenreisen sorgen. Insgesamt lagen die Buchungen für die Saison 2020 Ende Januar bereits bei über 60% des Jahresziels, heißt es.

Ab 2021 kommt das neue »E-Motion Ship« auf den Rhein, das deutlich größer ist und dank Batteriespeicher die Städte emissionsfrei und nahezu geräuschlos anlaufen kann.

Teilen: