Print Friendly, PDF & Email

Goeyvaerts hat zwei Hafenmobilkrane bei Konecranes in Auftrag gegeben. Das eine Umschlaggerät steht vor der Ablieferung nach Terneuzen, das zweite folgt Mitte des Jahres für Antwerpen.

Goeyvaerts ist auf die Vermietung von Umschlaggeräten spezialisiert, wobei der Schwerpunkt auf Hafenmobilkranen liegt. Zudem steht Kunden ein Rund-um-die-Uhr-Service zur Verfügung. Der anhaltende Erfolg habe nun die Anschaffung weiterer Umschlaggeräte notwendig gemacht, wie es heißt. Die Wahl fiel auf zwei weitere Hafenmobilkrane.

Bei beiden neuen Kranen handelt es sich um Konecranes Gottwald Modell 7 Hafenmobilkrane in der 4-Seil-Variante G HMK 7608 B. Als Mehrzweckkrane bieten sie bis zu 150 t Traglast, und werden beim Umschlag von Schüttgut, Containern, Stückgut und schweren Projektgütern eingesetzt.

Die Inbetriebnahme in Terneuzen ist für Juni geplant, der Antwerpener Kran soll im September seine Arbeit aufnehmen. Die Krane sind für die Ausrüstung mit externer Stromversorgung vorbereitet, sodass bei entsprechenden Ressourcen vor Ort eine schnelle Umstellung auf elektrischen Betrieb erfolgen kann.

»Wir betreiben bereits eine umfangreiche Flotte von Konecranes Gottwald Hafenmobilkranen, die mit den beiden neuen Geräten auf 20 Krane anwachsen wird«, sagt Kevin Goeyvaerts, Mit-Inhaber und COO, Goeyvaerts. Mietkrane müssten bei allen Anwendungen einsetzbar
und schnell von Ort zu Ort gebracht werden können. Konecranes biete mobile und flexible Krane, die mit Zuverlässigkeit, Leistungsstärke und öko-effizienten Antrieben überzeugten.

Umschlag in Belgien und den Niederlanden

1953 gegründet, war Goeyvaerts anfangs auf den Umschlag an Flussschiffen im Binnenland spezialisiert. Ab 2006 wurden die Aktivitäten mit Hilfe von Hafenkranen sukzessive ausgeweitet und aktuell ist das Unternehmen in sieben Seehäfen aktiv: in Antwerpen, Gent und Zeebrugge in Belgien, sowie in Terneuzen, Vlissingen, Rotterdam und Amsterdam in den Niederlanden.

Teilen: