Rhenus bestellt Hafenmobilkran

Print Friendly, PDF & Email

Rhenus Logistics hat bei Konecranes einen neuen Hafenmobilkran für das Mehrzweckterminal auf der Maasvlakte in Rotterdam in Auftrag gegeben

Das mit einer externen Stromversorgung ausgestattete Umschlaggerät mit der Bezeichnung »Konecranes Gottwald Modell 6« soll im Mai in die Niederlande geliefert werden. ab Juni soll der neue Kran dort Stückgut und schwere Projektgüter umschlagen und zudem zum Ausbau des Containergeschäfts beitragen.

Rhenus betreibt in Rotterdam mehrere Terminals und verfügt bereits über drei Umschlaggeräte von Konecranes. »Wir sind mit unseren Kranen von Konecranes sehr zufrieden«, sagt Peter van der Steen, Managing Director Rhenus Logistics. »Als wir dieses Terminal vor einigen Jahren übernommen haben, waren bereits zwei 100-t Konecranes Gottwald Hafenmobilkrane im Einsatz.«

Da man bei Rhenus mit der Funktionsweise sehr zufrieden war, wurde vor vier Jahren der erste 125-Tonner in Betrieb genommen, ein Modell 6 Hochleistungskran. Damit lassen sich nach Aussage van der Steens »sämtliche Güterarten flexibel umschlagen.« Nun sei das Ziel gewesen, einen weiteren derartigen Kran anzuschaffen, allerdings mit noch höherer Öko-Effizienz, »um unser Bekenntnis in Sachen Nachhaltigkeit sowie unsere Elektrifizierungsziele in Rotterdam weiter umzusetzen«, erläutert der Kranexperte.

Tandembetrieb ist möglich

Wie bereits bei dem zuvor angeschafften Kran handelt es sich auch bei dem jüngst für das Tiefwasserterminal auf der Maasvlakte georderten Umschlagwerkzeug um einen Modell 6 Hafenmobilkran in der G HMK 6507 Variante. Mit ihm erhält Rhenus eine zweite Option für den Umschlag von bis zu 125t schwerem Stück- beziehungsweise Projektgütern sowie Containern. Im Tandem-Lift mit seinem Schwesterkran könne er bis zu 187,5 t heben, erläutert van der Steen. Im Unterschied zu diesem verfügt der neue Kran bereits über eine externe 690V-Stromversorgung, wodurch neben den Betriebskosten auch die Abgas- beziehungsweise Lärmemissionen gesenkt würden.

»Wir liefern jetzt erstmals einen Hafenmobilkran mit externer Stromversorgung in die Niederlande. Wir freuen uns über die positive Aufnahme der ‚Konecranes Powered by Ecolifting’-Initiative in Benelux«, beschreibt Hans-Juergen Schneider, Regional Sales Manager, Konecranes Port Solutions. Öko-effiziente Lösungen wie würden wesentlich zu zeitgemäßen Langzeit-Investitionen von Unternehmen beitragen.

Powered by Ecolifting steht für die Vision von Konecranes, den ökologischen Fußabdruck von Ausrüstung für Containerterminals auf ein Minimum zu reduzieren und dabei den Handabdruck, sprich: die Produktivität, stets weiter zu verbessern. »Von öko-optimierten Dieselantrieben, über Hybridantriebe bis hin zu voll elektrisierten Flotten, werden wir auch weiterhin auf das Prinzip „Mehr mit Weniger«, kündigt der Kranspezialist an.

Teilen