Tanker
© Polizei
Print Friendly, PDF & Email

Ein mit 1.440 t Heizöl beladenes Tankmotorschiff hat sich bei Rhein-km 503 im Mombacher Stromarm festgefahren. Es kam niemand zu Schaden.

Nach Polizeiangaben hatte das Tankmotorschiff mehr geladen, als bei der aktuellen Fahrrinnentiefe möglich war. Bei dem Grundberührung wurde der Propellerantrieb beschädigt, heißt es in einer Mitteilung.

Durch den Strommeister des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes sei ein Weiterfahrtverbot ausgesprochen worden. Im Laufe des morgigen Tages soll das Fahrzeug geleichtert werden. Es sei zu keinem Produktaustritt gekommen, an Bord sei auch niemand verletzt worden.

Oberhalb des Mombacher Stromarms ist die Einfahrt durch ein Wahrschaufloß des WSA derzeit gesperrt. Der nah gelegene Industriehafen Mainz sei weiterhin über die untere Einfahrt des Stromarms zu erreichen.

Teilen: