Print Friendly, PDF & Email

Ein Schubverband hat sich auf dem Rhein im Bereich von Bad Breisig außerhalb der Fahrrinne festgefahren. Schuld der Havarie am gestrigen Sonntagabend war ein fehlerhaftes Ankermanöver.

Wie die Polizei Rhienland-Pfalz mitteilt, ereignete sich das Unglück bei Rheinkilometer 623,200 rechtsrheinisch im Bereich von Bad Breisig. Gegen 20:45 Uhr wollte ein Schubverband den Anker werften. Das Manöver sei jedoch fehlerhaft gewesen, so dass das Schiff verfiel und fest kam.

Der Schubverband soll am heutigen Nachmittag mit Hilfe eines Großmotorgüterschiffes nach Genehmigung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes unter Aufsicht der Abz. Brohl und der Wasserschutzpolizei Andernach freigeturnt werden.

Der Schiffsverkehr wurde durch den Havaristen nicht behindert.

Teilen: