Blaulicht_10
Blaulicht_10
Print Friendly, PDF & Email

Zwei Fahrgastschiffe sind führerlos auf der Mosel bei Cochem getrieben und haben Schäden an Anleger und einem weiteren Schiff verursacht. Unbekannte hatten die Festmacher gelöst.

Die beiden führerlos in der Mosel treibenden Einheiten wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 4:30 Uhr bemerkt. Wie die Wasserschutzpolizei in Koblenz mitteilt, hatten unbekannte Täter offenbar die Festmacher der beiden Fahrgastschiffe gelöst, die an der linken Moselseite vertäut waren. Beide Schiffe hätten sich daraufhin in Bewegung gesetzt und seien durch eine Brückendurchfahrt getrieben. Eines der Schiffe sei mit einem am rechten Ufer stilliegenden Fahrgastschiff, das zweite mit einer Sportanlegestelle kollidiert, hieß es. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand in beiden Fällen Sachschaden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, konnten beide Fahrgastschiffe durch Notankermanöver, die durch die örtliche Feuerwehr eingeleitet wurden kurz darauf gesichert werden. Ein weiteres Fahrgastschiff schleppte beide Einheiten zurück an ihren Liegeplatz.

Neben der Wasserschutzpolizei Koblenz waren seien 37 Kräfte der Feuerwehr Cochem und weiterer Wehren im Einsatz gewesen, sowie vier Kräfte der PI Cochem. Die Ermittlungen dauerten an, so die Polizei.