Finowkanal
Der Finowkanal aus der Luft. © Wikipedia/Rolotschek
Print Friendly, PDF & Email

In diesem Jahr feiert der Finowkanal in Brandenburg sein 400-jähriges Bestehen. Zu diesem runden Geburtstag haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes ausgedacht, von dem auch der Verein »Unser Finowkanal« profitiert.

Zum einen wurde die Sonderpostkarte »400 Jahre Schifffahrt auf dem Finowkanal«, die auf 1.000 Exemplare limitiert ist, herausgegeben und zum anderen ein Sonderstempel. Von einer Buchhandlung wird der sogenannte Spendenbarni 2020 präsentiert, auch er ist dem 400-jährigen Bestehen des Finowkanals gewidmet, der als älteste künstliche Wasserstraße Deutschlands gilt.

Der Treuetaler, auf dem die Ziffer »5« zu sehen ist, ist in Eberswalde für 11 € erhältlich. 1 € geht an den Verein »Unser Finowkanal«. Bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum gab es den Taler für 10 €. Der Vereinsvorsitzende Hartmut Ginnow-Merkert half persönlich beim Verkauf mit. Das Interesse sei überwältigend, freut er sich.

Dampfbootkorso zur Jubiläumsfeier soll 2021 nachgeholt werden

Ginnow-Merkert hätte das Jubiläum des Finowkanals in diesem Jahr gerne größer gefeiert. Wie viele andere Veranstaltungen in Deutschland und der Welt wurde dies jedoch durch die Corona-Pandemie verhindert. »Jetzt hoffen wird auf Himmelfahrt 2021«, sagt Ginnow-Merkert. Dann soll der ausgefallene Dampfbootkorso, an dem 17 Einheiten beteiligt sein sollen, nachgeholt werden. Auch der Besuch des Kaffenkahn-Nachbaus aus Fürstenwalde soll dann ermöglicht werden, sofern die Pandemie das zulässt.

Der Finowkanal hat eine Länge von 32 m. Er zweigt im Westen bei Zerpenschleuse vom Oder-Havel-Kanal, einer Teilstrecke der Havel-Oder-Wasserstraße (HOW), ab und mündet im Osten unterhalb des Schiffshebewerks Niederfinow bei Liepe in die Oderberger Gewässer der HOW.

Seit 2016 ist der als »Langer Trödel« bezeichnete 10 km lange Abschnitt zwischen Liebenwalde und Zerpenschleuse wieder für den Bootsverkehr geöffnet, so dass der Finowkanal, der unter Denkmalschutz steht, seither wieder in seiner gesamten ursprünglichen Länge von etwa 43 km durchgängig befahrbar ist.

Der Finowkanal habe für den Wassertourismus eine hohe Bedeutung und sei auch bei Tagestouristen aus Berlin ein beliebtes Ausflugziel, heißt es.

Teilen: