Amt für Neckarausbau wird umbenannt

Print Friendly, PDF & Email

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg führt seit August den Namen »Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Heidelberg«. Es ist zuständig für die Ertüchtigung der Bundeswasserstraße Neckar für Schiffe bis zu einer Länge von 135m und einer Breite von 11,45m. Wegen zu kleiner Schleusenkammern kann der Neckar bisher nur von Einheiten mit einer maximalen Länge von 105m befahren werden. Deshalb werden unter anderem die Schleusen entlang des Flusses der Reihe nach ausgebaut. Über 90 Mitarbeiter sind im WNA Heidelberg tätig. Sie kümmern sich je nach der jeweiligen Bauaufgabe um die technische Planung, die Ausschreibung und die Vergabe von Leistungen, die vertragliche Abwicklung bis hin zur Abrechnung. Neben der Durchführung eigener Planungen spiele die Vergabe von Planungsleistungen an Ingenieurbüros eine immer größere Rolle, heißt es. Nach Fertigstellung der Bauwerke werden diese in die Verwaltung des örtlich zuständigen WSA Neckar übergeben.

Teilen