Nordfrost verdoppelt Flächen im Rhein-Lippe-Hafen

Print Friendly, PDF & Email

Der Tiefkühllogistiker Nordfrost hat sein Grundstück im Hafen Wesel auf dem Gelände von DeltaPort auf 9ha ausgedehnt. Das kommt nahezu einer Verdopplung gleich, denn zunächst hatte man dort ein 5ha großes Areal erworben. Zudem gibt es die Option, auf insgesamt 16ha zu erweitern. Das Unternehmen plant den Transport temperaturgekühlter Waren auf dem Rhein zwischen Rotterdam und Wesel.

Erste Baumaßnahmen zur Ertüchtigung der Kaianlage mit der Verlegung einer Kranbahn für den Betrieb einer eigenen Containerbrücke für den Schiffumschlag laufen bereits. Darüber hinaus entstehen auf dem Gelände ein Tiefkühlhaus, Läger für Waren im plusgradigen Temperaturbereich und für General Cargo sowie Hallen für Projektladung.

Mit dem Container-Schiffumschlag und dem Betrieb eines Full-Service Container-Depots will der Logistiker im Frühjahr 2021 beginnen. Die Inbetriebnahme des Logistikcenters ist für den Jahresanfang 2023 vorgesehen. Nach eigenen Angaben sorgt Nordfrost durch das Engagement in Wesel für rund 60 neue Arbeitsplätze. Ziel des Tiefkühspezialisten sei es, in Wesel Logistik für alle Güter – bis hin zur Projektverladung – anzubieten und den Hafenstandort gleichzeitig als weitere Lebensmitteldrehscheibe aufzubauen.

Teilen: