Jan Läzer (r.) und Johann Ubben. © Captrain
Print Friendly, PDF & Email

Captrain, ein Anbieter für Schienengütertransporte, hat Veränderungen in seinen Gesellschaften in Dortmund, Gütersloh und Rotterdam bekanntgegeben.

Mit Wirkung zum 1. September 2020 ist Jan Läzer in die Geschäftsführung der zur Captrain Deutschland-Gruppe und Dortmunder Hafen AG gehörenden Gesellschaften Dortmunder Eisenbahn (DE) und DE Infrastruktur (DE-I) eingetreten. Der Betriebswirt war zuletzt bei thyssenkrupp Industrial Solutions in verschiedenen Führungspositionen tätig. Als Head of Global Logistics verantwortete er dort die internationalen Lieferketten für industrielle Anlagen und Systeme an Standorten weltweit. Läzer folgt auf Marcel de la Haye und wird künftig die Geschicke beiden Gesellschaften gemeinsam mit Roland Kitschler leiten, der seit 2016 als Geschäftsführer tätig ist.

Ebenfalls seit dem 1. September 2020 hat Captrain Deutschland CargoWest (CCW) in Gütersloh sowie Captrain Netherlands (CT-NL) in Rotterdam einen neuen Geschäftsführer. Johann Ubben trägt künftig die Verantwortung für beide Gesellschaften. Er löst Henrik Würdemann ab, der diese Position bislang in Personalunion zusätzlich zu seiner Funktion als Geschäftsführer von Captrain Deutschland (CT-D) inne hatte.

Ubben hat seine Karriere als Lokführer begonnen und nach langjähriger Berufserfahrung die Qualifikation zum Eisenbahnbetriebsleiter absolviert. Darauf folgten verschiedene Führungspositionen, unter anderem bei der Eisenbahngesellschaft Ostfriesland-Oldenburg und bei erixx. Zuletzt war er für die Westfälische Landes-Eisenbahn als Bereichsleiter Eisenbahn tätig.

Ubben wird die Geschäfte der CCW gemeinsam mit Christina Bruckmann führen, die seit Juni 2018 Geschäftsführerin der Gesellschaft mit Fokus auf die kaufmännischen Themen ist. Die Funktion von Bruckmanns bleibt von den Veränderungen unberührt.

Teilen: