Metro Logistics arbeitet künftig als eigenständiges Unternehmen. © Metro Logistics
Print Friendly, PDF & Email

Metro Logistics, bislang als Konzerndienstleister von Metro, positioniert sich ab sofort als eigenständig operierendes Logistikunternehmen.

Dazu richtet sich Metro Logistics strategisch neu aus und bietet zusammen mit seinen bisherigen Dienstleistungen Beschaffungs-,Distributions- und Kontraktlogistik nun auch eine große Bandbreite an Value Added Services auf dem deutschen Logistikmarkt an. Neun
Multi-User-Logistikzentren an acht Logistikstandorten sollen für ein optimales Logistiknetzwerk sorgen, das Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bedient.

»Wir starten am Markt als neues Logistikunternehmen, aber mit 25 Jahren Logistikerfahrung«, sagt Armin Köller, CEO von Metro Logistics.

Das Unternehmen verantwortet auch weiterhin das deutsche Lagergeschäft sowie
die Distributionstransporte von Metro und steuert die Beschaffungslogistikin Deutschland, Österreich und der Schweiz.

»Als eigenständiges Logistikunternehmen etablieren wir derzeit neue Kompetenzen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Tendermanagement und IT«, sagt Thorsten Sega, COO bei Metro Logistics. So sei man gut aufgestellt, um neue Kunden zu integrieren. Bereits jetzt sei man sowohl in der Kontrakt- als auch der Beschaffungslogistik für Neukunden aus unterschiedlichen Branchen tätig, und habe sie in das Portfolio integrieren können.

»Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Beratungskompetenz, unseren Logistikleistungen und Value Added Services sowie mit unseren geo-optimalen Standortnetz Kunden aus unterschiedlichsten Branchen einen echten Mehrwert für ihre Logistik bieten können«, ergänzt Sega.

Derzeit beschäftigt Metro Logistics nach eigenen Angaben rund 2.800 Mitarbeiter und ist deutschlandweit aktiv.