duisport, Staake, Logistics Hall of Fame
Erich Staake (© duisport)
Print Friendly, PDF & Email

Es sind große Fußstapfen, die Erich Staake hinterlassen wird. Doch der Ruhestand des einflussreichen Hafenchefs naht – duisport sucht bereits einen Nachfolger.

Zum 1. Dezember 2021 soll die Stelle des Vorstandschefs der Duisburger Hafen AG neu besetzt werden. Eine Düsseldorfer Personalberatung ist bereits mit der Suche nach einem Nachfolger beauftragt und hat die Stelle in einschlägigen Publikationen annonciert. Gesellschafter des Duisburger Hafens sind zu zwei Dritteln das Land Nordrhein-Westfalen und zu einem Drittel die Stadt Duisburg.

Staake ist seit 1998 Vorstandschef bei duisport und wird kommendes Jahr mit 68 Jahren und nach fast einem Vierteljahrhundert an der Spitzes von Europas größtem Binnenhafen in den Ruhestand gehen. Vor seiner Zeit bei duisport war er unter anderem bei Wella und Bertelsmann beschäftigt.

Als »Modernisierer der Binnenhafenlogistik« wurde Staake jüngst in die »Logistics Hall of Fame« gewählt. Er sei der Mann hinter dem »Wunder von Duisburg«, heißt es in der Begründung der Initiative. Mit seinem logport-Konzept habe er in weniger als 20 Jahren eine Jahrhundertaufgabe bewältigt, indem er den Duisburger Regionalhafen zu einer führenden Logistikdrehscheibe in Europa umgestaltete. Insgesamt 50.000 Arbeitsplätze, 7.000 direkt im Hafen, seien in den vergangenen 20 Jahren entstanden.

Teilen: