TFG-Transfracht-Frank-Erschkat-Bernd-Pahnke
Frank Erschkat (l.) ersetzt Bernd Pahnke (Foto: TFG-Transfracht)
Print Friendly, PDF & Email

Frank Erschkat übernimmt ab dem 1. Januar 2021 den Vorsitz der Geschäftsführung beim Seehafenhinterland-Spezialisten TFG Transfracht von Bernd Pahnk.

Erschkat vertritt zudem das Ressort für Vertrieb, Operations und Marketing bei der Tochter der Deutschen Bahn. Erschkat ist seit 1999 in verschiedenen Führungspositionen innerhalb des DB-Konzerns tätig und verfügt den Angaben zufolge »neben umfangreichen Erfahrungen in der Seehafenhinterlandlogistik über große Führungserfahrungen im Vertrieb und Produktion«. Die neue Funktion übernimmt er in Personalunion neben seinem derzeitigen Verantwortungsbereich als Senior Vice President Intermodal Sales der DB Cargo AG.

Er folgt damit auf Pahnke, der – seit rund zweieinhalb Jahren – »die sehr erfolgreiche Entwicklung« der TFG »maßgeblich mitgestaltet« und verantwortet hat, heißt es. Pahnke verabschiedet sich in seinen Ruhestand.

»Wir freuen uns, mit Frank Erschkat einen profunden Kenner des maritimen und kontinentalen Kombinierten Verkehres gewonnen zu haben. Zukünftig werden wir von seinen umfangreichen Erfahrungen in der Führung und in der Seehafenhinterlandlogistik profitieren. Unter seiner Leitung wird die Transfracht ihre Positionierung als Marktführer im Seehafenhinterlandverkehr und ihre Strategie zur Internationalisierung weiter ausbauen«, so Pierre Timmermans, Vorstand Vertrieb von DB Cargo. Das Ressort »Finanzen / Personal / Prozesse / IT« bleibt unter der Verantwortung von Rainer Gödde.

TFG Transfracht bezeichnet sich selbst als »Marktführer im containerisierten Seehafenhinterlandverkehr der deutschen Seehäfen«. Mit dem AlbatrosExpress-Netzwerk verbindet man täglich die Häfen Hamburg, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Koper, Rotterdam und Antwerpen mit über 15.000 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2019 gab es ein Transportvolumen von über 1 Mio. TEU.

Teilen: