Auftrag für Tegeler Brücke vergeben

Print Friendly, PDF & Email

Das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Berlin hat den Auftrag für den Ersatzneubau der Tegeler Brücke am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal km 2,1 an eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der Unternehmen Via Structure, Eurovia Verkehrsbau Union und Sibau Genthin vergeben. Insgesamt werden etwa 20 Mio. € in das Bauvorhaben investiert, finanziert durch den Bund, das Land Berlin und sechs betroffene Leitungsbetreiber.

Zum Leistungsumfang des Bauauftrages gehört die Errichtung und Vorhaltung einer Behelfsumfahrung sowie die zweimalige Umverlegung von insgesamt 33 Leitungen.

Mit dem Ersatzneubau soll sich die Radwegesituation auf und unter der Brücke deutlich verbessern. Unter anderem kann der am Nordufer des Kanals verlaufende internationale Fernradweg Berlin-Kopenhagen künftig unter der neuen Brücke unterführt werden. Das Baufeld wurde bereits beräumt. Die Bauausführung soll bis Dezember 2023 abgeschlossen sein.

Teilen