Foto: Hoyer Marine
Print Friendly, PDF & Email

Das im internationalen Bunkergeschäft tätige Unternehmen Hoyer Marine bietet mit Beginn des neuen Jahres auch Schweröl an. Zudem gibt es personellen Zuwachs.

Mit der gecharterten Doppelhüllen-Barge »Njord« werden zukünftig die Seeschiffe zwischen Hamburg, Cuxhaven und Kiel mit den unterschiedlichsten Schweröl-Qualitäten beliefert, teilt Hoyer mit. Nach dem Rückbau der eigenen Bunkerstation in Brunsbüttel, ist das Unternehmen darüber hinaus ab sofort wieder im Nord-Ostsee-Kanal (NOK) präsent und bietet nach vorrübergehender Abstinenz wieder Kraftstoffe für die Seeschifffahrt in Brunsbüttel ex Anlage an.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 wird zudem die Hoyer Marine Trading GmbH personell verstärkt. »Wir freuen uns, dass Jesper Jensen und Salvatore Somma den eingeschlagen Weg der Hoyer Unternehmensgruppe zukünftig mitgestalten werden. Mit Ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise im internationalen Bunkerhandel sind Jesper Jensen und Salvatore Somma die ideale Verstärkung, an der Seite von Lars Döring, Nick Heickmann und Daniel Gustke«, sagt Geschäftsführer Tim Heickmann.

Thorsten Heße stößt unterdessen zu Hoyer Marine hinzu. Er sei ein Fachmann für den Bereich Marine-Brennstoffe, so der Hoyer-Marine-Geschäftsführer Michael Meyer.

Die Hoyer Unternehmensgruppe gilt als einer der größten familiengeführten und konzern-unabhängigen Mineralöl- und Energielieferanten Deutschlands. Von mehr als 100 Standorten aus versorgt das Unternehmen seine Kunden mit Heizöl, Diesel, Flüssiggas, Holzpellets, Strom und Erdgas und ist als Produzent und Lieferant von Schmierstoffen und AdBlue aktiv. Nicht zuletzt betreibt Hoyer deutschlandweit mehr als 200 eigene Tankstellen und Autohöfe. Mit mehr als 300.000 Stammkunden wird ein Jahresumsatz von etwa 4,5 Mrd.€ erwirtschaftet.

Teilen: