Andreas Lemme (l.) und Joachim Holstein bilden die neue Geschäftsführung der HGK Dry Shipping. Foto: HGK
Print Friendly, PDF & Email

Die HGK Gruppe strukturiert die Trockenschifffahrt neu. Die Aktivitäten von HGK Dry Shipping und der HTAG Häfen und Transport AG werden unter dem Dach der HGK Shipping künftig gemeinsam organisiert. Dazu gibt es ein neues Führungsteam.

In einem ersten Schritt wurde zum 1. Januar die Geschäftsführung der HGK Dry Shipping, die innerhalb der HGK Shipping die Trockenschifffahrt betreibt, neu aufgestellt. Andreas Lemme (HGK Shipping) und Joachim Holstein (HTAG) wurden neu berufen. Gleichzeitig legte Wolfgang Nowak sein Mandat als Geschäftsführer der HGK Dry Shipping nieder und übernimmt neben seiner Tätigkeit als Bereichsleiter Commercial bei der HGK Shipping weitere Aufgaben innerhalb der HGK-Gruppe.

Bauer behält die Gesamtverantwortung

Steffen Bauer ist als Vorsitzender der Geschäftsführung der HGK Shipping als auch der HGK Dry Shipping weiterhin gesamtverantwortlich und begleitet den Integrationsprozess.

Um sich ganz seinen neuen Aufgaben widmen zu können, werde zudem Joachim Holstein sein Mandat als Vorstandsmitglied der HTAG zum 30. April 2021 auslaufen lassen, so das Unternehmen. Volker Seefeldt wird das auf Massen- und Schüttgüter spezialisierte Geschäft der HTAG künftig bis auf weiteres als alleiniger Vorstand führen.

Steffen Bauer sieht durch die Neuaufstellung der Trockenschifffahrt innerhalb der HGK Gruppe große Perspektiven: »Durch die Bündelung der Kompetenzen und der Flottenkapazitäten können wir für unsere Kunden die Versorgungssicherheit wichtiger Güterströme inder Binnenschifffahrt erhöhen und unsere Angebotsfelder ausbauen.«

Personelle Veränderungen auch bei neska

In der HGK-Beteiligung neska, die ab März 2021 als Geschäftsbereich »HGK Logistics and Intermodal« am Markt auftritt, war bereits Ende November 2020 Markus Krämer neu in die Geschäftsführung berufen worden. Er leitet gemeinsam mit Jan Zeese und Stefan Hütten die Beteiligung. Krämer kümmert sich in seiner neuen Aufgabe vornehmlich um die stärkere Integration und den Ausbau der neska-Aktivitäten in der HGK Integrated Logistics Group. Seine Verantwortung als Leiter des Beteiligungsmanagements der HGK AG behält er bei.

Teilen: