RheinCargo, Vinnolit, Salz, Waggons, Bahn
Eine Smartron-Lok der RheinCargo zieht bei Bornheim die neuen Salzwaggons (© RheinCargo)
Print Friendly, PDF & Email

Der PVC-Anbieter Vinnolit und der Hafen- und Bahnbetreiber RheinCargo setzen ihre langjährig bestehende Partnerschaft fort. Im Hafen Köln-Godorf wird ein neues Salzlager ebaut. Außerdem werden 28 Spezialwaggons angeschafft

Der jüngst verlängerte Vertrag zwischen Vinnolit und RheinCargo umfasst den Transport von Steinsalz und Natronlauge per Eisenbahn. »Die lange Laufzeit des neuen Vertrages gibt beiden Partnern ein hohes Maß an Planungssicherheit. Unsere Investitionen in die Waggons und das Salzlager sind daher sehr gut angelegt«, erklären die RheinCargo-Geschäftsführer Wolfgang Birlin und Jan Sönke Eckel.

Das Steinsalz wird aus Süddeutschland per Binnenschiff nach Köln-Godorf angeliefert und von RheinCargo per Güterzug zu Vinnolit transportiert. Das dort hergestellte Vinylchlorid wird wiederum im Hafen in Tankschiffe gepumpt und erreicht über den Rhein den Hafen Niehl II. Im Vinnolit-Werk Köln-Merkenich entsteht das recyclingfähige Endprodukt PVC.

Um größere Rohstoff-Mengen umschlagen und transportieren zu können, hat das Hafenunternehmen in Godorf ein neues Salzlager gebaut und in Betrieb genommen. »Durch den Bau des Trockenlagers können wir das Steinsalz zwischenlagern und die Versorgungssicherheit mit einem nachhaltigen Transportkonzept erhöhen«, sagt Lukas Klippel, Vertriebsleiter Hafenlogistik bei RheinCargo.

Im Dezember wurden zudem 28 neue Spezialwaggons an RheinCargo ausgeliefert. Dank der Bahntransporte können Lkw-Fahrten vermieden und der CO₂-Ausstoß erheblich reduziert werden. Gebaut wurden die schwarz-lackierten Modelle vom Hersteller On Rail. Wichtigste Innovation ist ein neuartiges Drehgestell, das über eine Federung aus Gummi verfügt und somit nicht rosten kann.

Die Konstruktion arbeitet extrem leise, wodurch die verschärften Lärmschutzgrenzwerte deutlich unterschritten werden. Gegenüber früheren Wagen weisen die neuen Modelle eine um rund 10 t höhere Lastgrenze auf. Der gesamte Wagenkasten ist mit korrosionshemmenden Spezialbeschichtungen versehen »Die Fahrzeuge versprechen eine längere Haltbarkeit und bessere Zuverlässigkeit«, sagt Daniel Jacobs, Leiter des Eisenbahn-Fahrzeug­manage­ments bei RheinCargo. ■

RheinCargo
Insgesamt hat RheinCargo 28 neue Salzwaggons angeschafft (© RheinCargo)
RheinCargo, Salz
Im Hafen Köln-Godorf hat RheinCargo ein Trockenlager für Salz errichtet (© RheinCargo)

 

Teilen: