Markus Asch © Rittal
Print Friendly, PDF & Email

Rittal, ein Anbieter von Schaltschränken, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur und Software & Service, hat Markus Asch mit Wirkung zum 1. Februar zum Vorsitzenden der Geschäftsführung berufen sowie zum CEO der Rittal International Stiftung.

Asch übernimmt zudem die übergreifende Verantwortung für Rittal Software & Service (RSS) International mit den Einheiten Eplan und Cideon und 1.400 Mitarbeitern. Mit Software-Lösungen, Systemtechnik und Maschinen zur Automatisierung optimieren die drei Unternehmen der Friedhelm Loh Group die Prozesse ihrer Kunden im Steuerungs- und Schaltanlagenbau übergreifend und treiben zukünftige Geschäftsfelder voran.

In den vergangenen 25 Jahren war Asch in verschiedenen Managementpositionen beim Reinigungsgeräte-Hersteller Alfred Kärcher tätig, zuletzt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und CTO. Asch trieb dort unter anderem die Weiterentwicklung modularer und skalierbarer Produkt- und Lösungsplattformen voran und richtete die Vertriebsorganisation auf die Erschließung neuer Kunden- und Marktpotenziale aus.

In seiner neuen Funktion bei Rittal ist Asch für alle Geschäftsbereiche des Unternehmens verantwortlich, das weltweit 58 Tochtergesellschaften und 9.700 Mitarbeiter hat. Der Hauptsitz der 1961 gegründeten Firma befindet sich in Herborn, Hessen. Rittal ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group.

Teilen: