Die »NickoSpirit« zählt zu der neuen, 22 Einheiten umfassenden Flotte von Starling Fleet © Nicko Cruises
Print Friendly, PDF & Email

Die beiden Schweizer Reedereien Roi und Select Voyages führen ihre insgesamt 22 Einheiten umfassende Flotte künftig unter der Dachmarke Starling Fleet zusammen. Die Schiffe werden internationalen Reiseveranstaltern zur Charterung angeboten.

Durch den Zusammenschluss unter einer Marke sollen die Kommunikation sowie die Services für die bisherigen Kunden und Geschäftspartner vereinheitlicht und optimiert werden, heißt es in einer Mitteilung.

Das Unternehmen mit Firmensitz in Zug, Schweiz, wird von Alexander Nothegger als Managing Director geführt. Starling Fleet agiert als eine »White-label-Plattform«, die ihren Charter-Kunden Schiffe mit eigenem Branding und speziell auf die Endkunden des Reiseveranstalters ausgerichtetem Full-Service an Bord zur Verfügung stellt.

Vertriebspartner aus den Niederlanden

Exklusiver Vertriebspartner der zur Unternehmensgruppe United Rivers gehörenden Starling Fleet ist die niederländische Cruise Commerce, deren Leitung bei Managing Directors Roderik van Veelen liegt. Er und sein Team hätten genügend Erfahrung, um  Reiseveranstaltern aus dem Portfolio der Starling Fleet das für sie optimale Schiffs-Produkt zu kreieren, heißt es. Die Vertriebsprofis können dabei auf unterschiedliche Schiffstypen, zurückgreifen, die auf Rhein, Main, Donau, Rhone und Seine flexibel einsetzbar sind.

Teilen: