Liebherr
Die Liebherr-Materialumschlagmaschine LH 110 M Port Litronic bei ihrem ersten Einsatz im Hafen von Villefranche-sur-Saône (© Liebherr)
Print Friendly, PDF & Email

Liebherr hat mit dem LH 110 M Port Litronic die größte Materialumschlagmaschine an den französischen Hafen von Villefranche-sur-Saône nahe Lyon ausgeliefert. Sie wurde speziell für den schnellen und effizienten Umschlag von Schütt- und Stückgütern konzipiert

Florent Dupré, Leiter des Hafens von Villefranche-sur-Saône, war auf der Suche nach einer effizienten, zuverlässigen und flexibel einsetzbaren Maschine. Die Wahl fiel auf den LH 110 M Port Litronic, ein neues Produkt des deutschen Herstellers Liebherr mit einem Einsatzgewicht von rund 110 t. Es handelt sich um die bislang größte bislang in Frank­reich ausgelieferte Materialumschlagmaschine.

Sie wird künftig in der Region Auvergne-Rhône-Alpes, in der Nähe von Lyon, im Hafen von Villefranche-sur-Saône eingesetzt. Der Hafen liegt direkt auf der Flussachse Rhône-Saône und ist als trimodaler Standort über die Verkehrsträger Schiff, Straße und Schiene mit ganz Frankreich vernetzt.

Die neue Liebherr-Maschine wurde speziell für den schnellen und effizienten Umschlag von Schütt- und Stückgütern im Hafeneinsatz konzipiert. Durch die gewichtsoptimierte Bauform überzeugt sie mit enormen Traglasten. Gleichzeitig erreicht die Maschine mit dem 13 m langen, abgewinkeltem Ausleger und dem 12 m langen, geraden Stiel eine Reichweite von bis zu 23,8 m und kann so einen großen Arbeitsbereich bei der Be- und Entladung von Schiffen abdecken.

Pratzenabstützungen am Mobilunterwagen vorne und hinten sowie eine optimierte Gewichtsverteilung zwischen Oberwagen, Unterwagen und Ausrüstung sorgen laut Liebherr für eine maximale Standsicherheit und eine überdurchschnittliche Umschlagleistung.

Zur Serienausstattung des LH 110 M gehört auch ein innovatives Energierückgewinnungssystem (ERC-System) von Liebherr. Bei erhöhter Systemleistung liegt die Energieeinsparung bei bis zu 30 %. Mit dem 300 kW (408 PS) starken Baumaschinendieselmotor der Abgasstufe V, ebenfalls von Liebherr, wird die Gesamtleistung mit 478 kW angegeben.

Ein weiteres Highlight des LH 110 M Port ist die hydraulisch und stufenlos höhenverstellbare Doppelgelenk-Fahrerkabine mit Schiebetüre. Sie ermöglicht dem Maschinenführer im Hafen dank großzügiger Glasflächen stets eine optimale Sicht. Zusätzlich kann die Doppelgelenkkabine bis zu 4 m horizontal nach vorn gefahren werden. Der ergonomische Fahrersitz, das intuitive Touchscreen-Farbdisplay sowie serienmäßige Proportionalsteuerung und Joysticklenkung tragen zu einer komfortablen Bedienung und präzisen Steuerung bei.

Im Hafen von Villefranche-sur-Saône werden täglich unterschiedlichste Materialien umgeschlagen. Allein an Schüttgütern und konventionellen Gütern sind es jährlich bis zu 1,85 Mio. t. Um entsprechend flexibel auf die jeweiligen Einsatzanforderungen reagieren zu können, entschied sich Hafenchef Dupré für speziell von Liebherr für den Hafenumschlag entwickelte Anbauwerkzeuge. Dazu zählen zwei unterschiedlich große Liebherr-Zweischalengreifer GMZ 80 (6 m³) und GMZ 120 (8 m³) für den Umschlag von Schüttgütern wie Erz, Kohle, Sand, Kies und Getreide sowie für zwei Liebherr-Holzgreifer GMH 80 (1,9 m²) und GMH 120 (3,6 m²). Um die Anbauwerkzeuge schnell und sicher von der Fahrerkabine heraus wechseln zu können, wurde der LH 10 M Port von Liebherr mit dem vollauto­matischen Kupplungs­sys­tem MH 110B LIKUFIX ausgestattet.

 

Teilen: