duisport, PSA
© duisport
Print Friendly, PDF & Email

Die Duisburger Hafengesellschaft duisport will gemeinsam mit dem globalen Hafenkonzern PSA International in multimodale Logistikanlagen in Asien investieren.

Das neue Joint Venture zwischen duisport und PSA Northeast Asia Supply Chain Pte Ltd wird seinen Sitz in Singapur haben. Gemeinsam wolle man multimodale Angebote schaffen, um die Handelsströme zwischen Europa und Asien zu verbessern.

Über MIPL wird sich duisport an den aktuellen Investitionen von PSA in China beteiligen, unter anderem in Chongqing und am Bahnterminal-Netzwerk der China United International Rail Co (CUIRC). Ziel sei es, für Kunden in Europa und Asien effiziente multimodale, logistische und digitale Services zu schaffen, teilte duisport mit.

»Diese Partnerschaft ist ein Meilenstein in der Geschichte des Duisburger Hafens. Es stärkt unsere Marktposition in Asien und vertieft unsere Beziehungen zu einer der am schnellsten wachsenden Regionen der Weltwirtschaft«, sagt sagt Erich Staake, CEO der duisport-Gruppe.

Chongqing ist der größte multimodale Logistikknotenpunkt in Westchina, der durch Transportdienstleistungen entlang des International Land Sea Trade Corridor und des China-Euro Trade Corridor verbunden ist. CUIRC verfügt über ein Netzwerk von 13 Bahnterminals in ganz China, wobei sich das neueste Terminal in Qinzhou befindet, einem wichtigen Knotenpunkt für multimodale Dienstleistungen zwischen Schiene und Wasser entlang des International Land Sea Trade Corridor.

Teilen: