Das neue Logo der Sparte HGK Logistics and Intermodal
Print Friendly, PDF & Email

Seit Anfang März treten die Unternehmen der neska Gruppe als Geschäftsbereich »Logistics and Intermodal« der HGK-Gruppe auf.

Die Umschlags- und Logistikspezialisten von neska gehören bereits seit 2015 zur HGK, nun vollzieht sich im Rahmen der im vergangenen Jahr eingeleiteten Neupositionierung der HGK Gruppe auch der Wechsel bei den Einzelunternehmen der neska.

Mit der Vorstellung des neuen HGK-Logos und der neuen Markenstruktur bei der Übernahme der HGK Shipping im August 2020 war dieser Markenwechsel bereits angekündigt worden, jetzt wird er umgesetzt. Die bisherigen Einzelmarken neska (u.a. neska Logistik, neska Intermodal), Pohl & Co, uct, dbt, KCT und RRT treten zukünftig einheitlich unter einem Markenzeichen als Geschäftsbereich »HGK Logistics and Intermodal« auf, bleiben aber als operative Einzelgesellschaften unverändert bestehen.

In der HGK-Gruppe vereine man aus einer Hand die Kompetenz für Transport und Umschlag großer Güterströme im kombinierten Verkehr, so Uwe Wedig, Vorstandsvorsitzender der HGK. »Diese Kompetenz stellen wir nun auch in den Mittelpunkt unserer Markenstrategie und vereinen viele Einzelauftritte unter einem Markendach«, erläutert Wedig.

700 Mitarbeiter an 17 Standorten

Der Geschäftsbereich HGK Logistics and Intermodal mit rund 700 Mitarbeitern steht für ein breites Angebot von Logistikdienstleistungen in den Geschäftsfeldern Logistics, Paper, Bulk und Intermodal. Zu den Kernleistungen der insgesamt 17 Standorte in Deutschland und in den Niederlanden gehören neben Transport, Umschlag und Lagerung auch umfassende Supply-Chain-Leistungen.

In Ladenburg bei Mannheim wil das Unternehmen in Kürze ein Multi-User Logistik-Hub mit einer Gesamtlagerfläche von rund 50.000 m² eröffnen, auch für Gefahrstoffe und teilweise mit temperaturgeführten Bereichen.

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) ist die Logistikgesellschaft im Stadtwerke Köln Konzern. Vom einstigen Hafenbetreiber hat sich die HGK zu einer europaweit tätigen Gruppe für integrierte Transport- und Logistikdienstleistungen entwickelt. Gegliedert in die fünf Geschäftsbereiche Logistics & Intermodal, Shipping, Rail Operations, Infrastructre & Maintenance und Real Estate betreibt die HGK Gruppe über ihre Tochter- und Beteiligungsunternehmen unter anderem den größten Binnenhafen-Verbund Deutschlands, eine der größten privaten Güterverkehrsbahnen, spezialisierte Logistikbetriebe und Terminals sowie ein eigenes Schienenstreckennetz und Werkstattbetriebe für den Güterbahnverkehr.

Die HGK Shipping ist das größte Binnenschifffahrts-Unternehmen in Europa. Das Unternehmen ist aus Imperial Logistics International hervorgegangen und verfügt heute über eine eigene Flotte von über 300 eigenen und gecharterten Schiffen.

Teilen: