Print Friendly, PDF & Email

Bureau Veritas (BV) hat den Auftrag erhalten, zehn neue Elektrofähren des portugiesischen Fährunternehmens Transtejo zu klassifizieren. Die Schiffe sollen künftig bis zu neun Millionen Passagiere über den Fluss Tejo in Lissabon befördern.

Gebaut werden die Schiffe derzeit bei der Gondán-Werft (Spanien). Sie sollen zwischen 2022 und 2024 in Dienst gestellt werden.

Die zehn Schwesterschiffe, die zu 100 % elektrisch betrieben und jeweils eine Kapazität von 540 Passagieren aufweisen werden, sollen einen öffentlichen Verkehrsdienst auf dem Fluss Tejo zwischen dem Stadtzentrum von Lissabon und drei verschiedenen Städten am Südufer des Flusses anbieten.

»Diese Fähren sind das perfekte Beispiel für die Nachfrage nach neuen Transportmöglichkeiten in der Stadt. Emissionsfreie Antriebe sind heute für einen nachhaltigen und schnellen Passagierfährentransport verfügbar. Wir sind stolz darauf, dieses ›Business to Business to Society‹-Projekt zu unterstützen, das sowohl unsere technische Expertise als auch unser Engagement für die Gestaltung einer besseren Welt unter Beweis stellt«, sagt Mathieu Philippe, Commercial Director bei Bureau Veritas Marine & Offshore.

 

Teilen: