Damen, Lenten
© Concordia Damen
Print Friendly, PDF & Email

Concordia Damen baut ein erstes, mit Wasserstoff betriebenes Gütermotorschiff. Auftraggeber ist die Reederei Lenten Scheepvaart.

Das Schiff mit dem Namen »Antonie« soll 135 m lang werden, 3.700 t wiegen und mit einer Brennstoffzelle für den Betrieb mit Wasserstoff ausgerüstet werden. Das neue Schiff soll für den Transport von Salzen zwischen Delfzijl im Norden der Niederlande nach Botlek im Rotterdamer Hafen für das Chemieunternehmen Nouryon zum Einsatz kommen.

»Ich glaube, dass es in unserem Sektor nicht den einen Weg zur Reduzierung der Emissionen geben wird, sondern mehrere Ansätze. Wasserstoff wird voraussichtlich eine wichtige Rolle bei der Erreichung von Null-Emissionen in der Binnenschifffahrt spielen«, sagte Chris Kornet, CEO von Concordia Damen, bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Binnenschiffer Harm Lenten.

Lenten Scheepvaart bekommt für den Bau des Schiffes einen Zuschuss in Höhe von 4 Mio. € vom niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft. Gebunkert wird an einer Wasserstoff-Tankstelle in Delfzijl, deren Bau ebenfalls gefördert wird.

Teilen: