Deymann, Rotterdam
Udo Harm, Leon Oerlemans und Martin Deymann (v.l.) © Deymann
Print Friendly, PDF & Email

Mit ihrer neu gegründeten Tochterfirma Deymann Tankrode Benelux Logistics BV steigt die Deymann-Gruppe in den Transport von Pflanzenölen ein.

Die Deymann Tankrode Benelux Logistics BV in Rotterdam wird bereits ab diesen Monat die Flotte um weitere Schiffe für den Transport von Pflanzenölen erweitern. Das Unternehmen will skalierbare Logistikkonzepte für das Spot-, Kontrakt- und Time-Charter-Geschäft anbieten.

Die Doppelhüllen-Flotte umfasst aktuell fünf Schiffe mit beheizbaren Ladetanks und setzt sich aus Schiffen mit 1.000 t bis 2.000 t Tragfähigkeit zusammen. Damit soll der sichere Transport aller Arten von Pflanzenölen, tropischen Ölen und Fetten für die Lebensmittelbranche und für die Produzenten von Körperpflege- und Reinigungsprodukten (Health & Care) sowie von flüssigen Rohstoffen für die biochemische Industrie gewährleistet werden. Auch gebrauchtes Speiseöl, gemischte Fettsäuren und Schmierfette können in den speziell vorbereiteten Binnenschiffen befördert werden.

Martin Deymann hat in den letzten Jahren immer wieder durch die strategische Übernahme von Befrachtungsgesellschaften und den Zukauf von Schiffen sein Geschäft im Container-, Schüttgut- und Minderölbereich erfolgreich ausgebaut.

So ist er seit Januar 2019 an dem Befrachtungsunternehmen BSC mit Sitz in Ahrensburg beteiligt und übernahm im folgenden Sommer die Fluvia Tankrode und deren Flotte in Hamburg.

Die Reederei Deymann zählt mit Standorten in Haren, Hamburg und Rotterdam zu den größeren inhabergeführten Schifffahrtsunternehmen in Deutschland. Die 40 Schiffe der Flotte sind auf allen Wasserstraßen zwischen den Seehäfen Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen sowie über die gesamte Rheinstrecke und im europäischen Kanalsystem unterwegs. Gerade erst hat Deymann mit einem eigenen Schiff Schwedens ersten Containershuttle-Dienst zwischen Stockholm-Norvik und Västerås gestartet.

Teilen: