Scylla
© Scylla
Print Friendly, PDF & Email

Die Schweizer Reederei Scylla war im Mai die erste Reederei in Europa, die nach dem Corona-Lockdown wieder mit Flussreisen startete. Jetzt sind 28 Schiffe im Einsatz.

Ab Juli fährt eine Flotte von 28 Schiffe auf Rhein, Mosel, Main, Donau, Ostsee, Rhône und Seine. »Die Buchungen sind rapide angestiegen und wir blicken zuversichtlich auf die schon laufende und die kommende Saison«, sagt Arno Reitsma, CEO der Scylla AG.

Schon ab August soll wieder die gesamte Flotte von 35 Schiffen auf Europas Wasserstraßen unterwegs sein, heißt es. Veranstalter wie beispielsweise Phoenix Reisen, VIVA Cruises, Nicko Cruises, Thurgau Travel, Globalis Reisen sind bereits wieder mit Schiffen der Scylla-Flotte auf Reisen.

Teilen: