Zeppelin Power Systems bleibt Servicepartner für MaK-Motoren © Zeppelin
Zeppelin Power Systems bleibt Servicepartner für MaK-Motoren © Zeppelin
Print Friendly, PDF & Email

Bis Ende 2022 will Caterpillar an seinen Standorten in Deutschland und China keine Schiffsmotoren mehr herstellen – das hat der Hersteller Anfang des Monats bekanntgegeben.

Das Service- und Ersatzteilgeschäft für Caterpillar MaK Motoren will Caterpillars Partner Zeppelin Power Systems weiterhin fortführen, das hat das Unternehmen jetzt bekanntgeben.

Caterpillar stellt den Bau neuer mittelschnelllaufender MaK-Motoren ein und will sich ab 2022 ausschließlich auf den After-Sales-Service zu fokussieren.

Zeppelin Power Systems wird somit künftig keine Neumotoren der Marke MaK mehr vertreiben, jedoch bestehende Aufträge erfüllen und Kunden auch in Zukunft mit seinem Servicenetzwerk in vollem Umfang zur Verfügung stehen. In Zusammenarbeit mit Caterpillar bietet das Unternehmen weiterhin individuelle Serviceverträge und Leistungen für bestehende MaK Motoren. Hierzu zählen Wartungen, Reparaturen, originale MaK-Ersatzteile, der Einsatz mobiler Techniker und digitale Lösungen wie Realtime-Analysen von Motorbetriebsdaten.

Wie Zeppelin Power Systems mitteilt, verfügt das Unternehmen über eigene MaK-Werkstätten sowie ein umfassendes eigenes Teilelager. Des Weiteren biete es als zertifiziertes Servicecenter der Marken Napier und KBB sämtliche Leistungen für Turbolader an.

Teilen: