WSA Rhein, Taufe, Emmerich
© Garrelmann
Print Friendly, PDF & Email

Beim WSA Rhein ist das Verkehrssicherungsschiff »Emmerich« getauft worden. Der 5,1 Mio. € teure Neubau ersetzt den Vorgänger »Grieth«.

Die »Emmerich« wurde bei der Schiffswerft Bolle für 5,1 Mio. € gebaut. Es verfügt über einen diesel-elektrischen Antrieb, der aus zwei Scan-Dieseln mit je 294 kW mit gekoppelten Danfoss-Generatoren von je 253 kW besteht. Mit ihrer Abgasnachbehandlung ist die »Emmerich« das derzeit sauberste Schiff der Wasserstraßenverwaltung, heißt es.

Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 18 km/h. Für Hebearbeiten steht ein Palfinger-Kran mit maximaler Hubkraft von 2,07 t an Bord, über eine Bugklappe, die bis zu 12 t belastbar ist, kann schweres Gerät an Bord genommen werden.

Das neue Verkehrssicherungsschiff arbeitet auf dem Rhein zwischen Xanten-Obermörmter und Kleve-Bimmen, um regelmäßig Schifffahrtszeichen zu prüfen und zu warten. Die »Emmerich« kommt auch bei Störungen des Schiffsverkehrs und Schiffsunfällen/Havarien und Schifffahrtssperren zum Einsatz und ist bei hohen Wasserständen auf dem Rhein unterwegs, um Treibgut wie Holzstämme aus dem Wasser zu bergen.


Mehr über das neue Verkehrssicherungsschiff lesen Sie in der August-Ausgabe der »Binnenschifffahrt«.

Teilen: